Granulate für hochviskose Anwendungen

Ausgangsprodukte sind Produktionsabfälle aus Fasern, Folien sowie Anfahrklumpen. Diese werden nach Zerkleinerung und gegebenfalls Agglomerierung im MRS-Extruder aufgeschmolzen und flüchtige Bestandteile wie z.B. anhaftenes oder gebundenes Wasser sowie Öle und anderen Spinnhilfsstoffen werden entfernt. Die so erzeugte, sehr reine Schmelze wird dann mit einer Druckerhöhungspumpe in das IV-Boostsystem Jump eingespeist. Hier erzeugen Rühr- und Mischorgane bei anliegendem Tiefvakuum ebenfalls große Oberflächenaustauschraten, so dass eine gezielte Viskositätserhöhung stattfindet. Die Viskosität wird hierbei mittels Viskosimeter und Prozessgrößenregelung genau eingestellt. Nach der
Ausleitung der Schmelze durch eine Vakuumaustragspumpe wird diese fein filtriert und granuliert.

waste_to_pelletsiv_dt