Faserherstellung

Faserherstellung

Feinste Reinheit bei höchster Qualität

Weltweit wächst die Nachfrage nach umweltfreundlichen und ökonomischen Produktionsanlagen in der Textilindustrie. Das Extrusionsanlagenkonzept mit dem MRS-Extruder erfüllt beide Anforderungen gleichermaßen.

Die Gneuß-Anlagen zur Faserherstellung verarbeiten neben Neuware auch nicht vorgetrocknete PET-Post-Consumer-Bottle-Flakes oder Produktionsabfälle mit unterschiedlichsten Viskositäten zu hochwertigen Fasern. Es können Stapelfasern wie Hohlfasern und Bi-Komponenten-Fasern produziert werden, wobei bei letzterem die Möglichkeit besteht, aus einem Einsatzmaterial durch Anlegen verschiedener Vakua an zwei Extrudern verschiedene Viskositäten herzustellen. Weitere Einsatzgebiete des MRS-Extruders bei der Verarbeitung von Bottle-Flakes oder Produktionsabfällen sind die Herstellung von Teppichfasern sowie die Produktion von Nonwoven, hier auch als Bikomponenten. Der Einsatz von 100% Flaschenmahlgut spart dabei deutlich Materialeinsatzkosten. Die Anlagen können mit allen gängigen Fasernachfolgen kombiniert werden.

Vorteile der Gneuß-Technologien bei der Faserherstellung:

  • Störungsfreier und gleichmäßiger Austrag
  • Konstante Anlagenverfügbarkeit
  • Hohe IV-Stabilität auch beim Einsatz unterschiedlicher Feuchtigkeiten
  • Einstellung unterschiedlicher Viskositäten bei gleichem Einsatzmaterial
  • Kontrollierte und konstante Viskosität
  • Hohe Schmelzequalität auch bei Einsatz von bis zu 100% Rezyklat
  • Feinstfiltration 12 – 40 µm
  • Signifikante Energieeinsparung