Sie befinden sich hier: Startseite | Filtration | Produktprogramm | Rotary-Filtriersysteme | SF



SF Serie
Dauerhafte Druck- und Prozesskonstanz


Das SF-Filtriersystem arbeitet kontinuierlich und druck- und prozesskonstant. Der Siebwechselvorgang hat keinen Einfluss auf die Produktqualität. Kurze und totzonenfreie Fließkanäle gewährleisten zudem extrem geringe Verweilzeiten der Schmelze. Die Vorteile der SF-Schmelzefilter
  • Konstanz von Druck, Temperatur und Viskosität der Schmelze
    Durch die Sicherstellung gleichbleibender freier Siebflächen kann der Druck während des gesamten Produktionsprozesses nahezu konstant gehalten werden (max. Druckschwankungen von ± 1,5 bar). Auch die Schmelzetemperatur und Viskosität sind dauerhaft frei von Schwankungen. Eine konstante Güte des Finalproduktes ist sichergestellt.
  • Schmelzereinheit und -qualität sind immer gewährleistet
    Reinheit und Qualität der Schmelze nach dem Filter entsprechen dauerhaft den gewünschten Anforderungen. Die Fließkanäle sind rheologisch optimiert.
  • Schmelzeverweilzeit sehr gering
    Die Verweilzeit der Schmelze im Filtriersystem ist durch die optimale rheologische Fließkanalgestaltung sehr gering (< 1 Minute), wodurch z.B. auch ein sehr schneller Material- oder Farbwechsel gewährleistet ist.
  • Einfache Handhabung bei Siebwechsel
    Durch die elektronische Überwachung wird der Bediener rechtzeitig über einen anstehenden Siebaustausch informiert. Der Austausch der Siebe ist leicht und schnell durchzuführen und ohne jeglichen Einfluss auf den Prozess und die Produktqualität.
  • Kleine Baugröße und geringer Einbauaufwand
    Die kompakte Bauweise der Rotary-Filtriersysteme ermöglicht auch auf engstem Raum eine einfache und kostengünstige Integration. Durch die kleine Baugröße und die hochwertige Isolierung ist der Energieverbrauch sehr gering.
Funktionsweise


Bei einem Druckanstieg vor dem Filter wird die Siebscheibe über einen pneumatischen Antrieb taktweise weitergedreht.
Dadurch bleibt die Größe der zur Verfügung stehenden freien Siebfläche immer konstant und und die Druckschwankungen vor dem Filter sind < 1,5 bar. Aufbau


Die Siebscheibe mit ihren ringförmig angebrachten Siebkavitäten wird von den beiden Filterblöcken teilweise umschlossen. Zum Bestücken der Siebkavitäten wird die Schutzhaube des Filters geöffnet. Der Verarbeitungsprozess wird durch den Siebwechsel nicht gestört.
Durch den modularen Aufbau des Filters ist ein Austausch der wenigen Verschleißteile (z.B. der Heizelemente und Lagerbuchsen) während des Betriebs möglich. Somit ist ein kontinuierlicher Dauerbetrieb über Jahre möglich.