Sie befinden sich hier: Startseite | Filtration | Branchenlösungen | Rohstoffe/Granulate | Polymere und Granulate



Polymere und Granulate


Typische Einsatzbereiche z.B.:
PET, PA 6, PBT, PTT, PEN, Co-PET, ABS, SAN, PS, PP, PE
  • Polymerschmelzen mit Viskositäten von 100-2000 Pas
  • Übliche Durchsatzleistung bis 30.000 kg/h
  • Übliche Filterfeinheiten bis zu 10 µm
Welches Filtrationssystem ist für mich das richtige?

Die Filtration bei der Herstellung von Polymeren und Granulaten soll vor allem die im Prozess entstandenen groben und verfärbten Verunreinigungen entfernen und optische Reinheit sichern. Druckspitzen beim Filterwechsel sollten vermieden werden, so dass es bei der Granulatherstellung zu keinen Strangabrissen kommt. Die Gneuß Filtriersysteme bieten hierfür maßgeschneiderte Lösungen und ermöglichen Ihnen eine kontinuierliche Kostensenkung im Herstellungsprozess mit Top-Qualitäten. Typische Einbindung des Filtriersystems am Beispiel des RSFgenius


Wesentliche Merkmale der Rotary-Filtration
  • Dauerhaft konstante Qualität
    Die Gneuß Filtriersysteme ermöglichen eine dauerhaft konstante Qualität ohne Kompromisse.
  • Feinstfiltration mit neuen Qualitätsstandards
    Die Summe der verfahrenstechnischen Vorteile des RSFgenius, SFXmagnus und KSF ermöglichen eine vollautomatische Filtration ohne Kostensteigerung oder Produktionsschwankungen.
  • Geringe Schmelzeverweilzeit im Filter
    Aufgrund der optimalen rheologischen Gestaltung der Gneuß Filtriersysteme wird die Schmelzeverweilzeit im Filter minimiert und somit einer thermischen Belastung entgegengewirkt.
  • Geringe Betriebskosten
    Die vollautomatische Filtration des RSFgenius mit der Hochdrucksegmentreinigung der Filterelemente ermöglicht, je nach Filterfeinheit, eine 30- bis 400fache Siebnutzung ohne sonstige Zusatzkosten.
  • Keine Produktionsunterbrechungen bzw. Stillstandzeiten
    Der Filterwechsel bei den Gneuß Rotary-Filtriersystemen hat keinen Einfluss auf den Produktionsprozess, so dass Qualitätsschwankungen und Strangabrisse verhindert werden können.
Prozesskonstante + druckkonstante + vollautomatische + selbstreinigende Filtration
Die Filtration erfolgt vollautomatisch, stets prozess- und druckkonstant und wird zu jeder Zeit höchsten qualitativen Ansprüchen gerecht. Die Siebe können durch eine integrierte Siebreinigung bis zu 400 mal wieder verwendet werden. Fehlbedienungen oder andere Störgrößen sind durch eine vollautomatische Arbeitsweise ausgeschlossen.
Prozesskonstante + druckkonstante + vollautomatische Filtration
Die Filtration erfolgt vollautomatisch, stets prozess- und druckkonstant und wird zu jeder Zeit höchsten qualitativen Ansprüchen gerecht. Die Siebwechsel erfolgen ohne Beeinträchtigung des Produktionsprozesses. Fehlbedienungen oder andere Störgrößen sind durch eine vollautomatische Arbeitsweise ausgeschlossen.